Verein für Nachhaltigkeit e.V. - Logo

Nachhaltigkeitspreis für wissenschaftliche Arbeiten von Studierenden der Münchner Hochschulen

Nachhaltigkeitspreis 2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit dem 2013 erstmals ausgeschriebenen Nachhaltigkeitspreis werden herausragende Arbeiten von Studierenden der Münchner Hochschulen prämiert. Ziel des Preises ist eine Ermutigung der Studierenden, sich mit dem komplexen, interdisziplinären Thema Nachhaltigkeit zu befassen. Durch die öffentliche Prämierung dieser Arbeiten soll die Kompetenz des Standortes München in der Nachhaltigkeitsforschung verdeutlicht und gefördert werden. Die Arbeiten sollen über die Fachgrenzen hinaus verständlich geschrieben und geeignet sein, auch öffentliche Diskussionen anzuregen.

Der Preis wird auch 2014 erenut ausgeschrieben. Die Abgabefrist endet am 02. Februar 2015 (ursprünglich 30. September 2014).

Bewerbungsvoraussetzungen

  • Es können Arbeiten von Studierenden von Hochschulen eingereicht werden, die sich am Münchener Ring Nachhaltigkeit beteiligen.
  • Es können Arbeiten aus allen Fachrichtungen eingereicht werden.
  • Die Arbeiten sind schriftlich in dreifacher Ausfertigung und digital als pdf-Dartei bis zum 02. Februar 2015 (ursprünglich 30. September 2014) einzureichen unter www.leitbild-nachhaltigkeit.de.
  • Es können nur Arbeiten eingereicht werden, die bereits als Bachelor-, Master-, Diplom-, Staatsexamens- oder Doktorarbeiten angenommen wurden. Die Gutachten des/der die Arbeit betreuen- den Professoren sind miteinzureichen.
  • Der Bewerber/die Bewerberin soll auf ca. einer Seite darlegen, worin aus seiner/ihrer persönlichen Sicht die besondere Relevanz der Arbeit für die Nachhaltigkeitsforschung liegt.
  • Die eingereichten Arbeiten sollen nicht älter als zwei Jahre sein.

Flyer

Prämierung

Die eingereichten Studienarbeiten werden von einer Jury beurteilt. Der Verein für Nachhaltigkeit e.V., das Rachel-Carson-Center und BenE München e.V. berufen die Jurymitglieder aus dem Kreis der am Ring Nachhaltigkeit beteiligten Hochschulen.

Es werden in der Regel zwei Förderpreise verliehen, einer für die Kategorie der Dissertationen, einer für die anderen Arbeiten. Dafür wird von der Selbach-Umwelt-Stiftung ein Preisgeld in der Höhe von 2.000,- Euro zur Verfügung gestellt. Die Aufteilung des Betrages erfolgt über die Jury. Der Preis soll jährlich verliehen werden.

Der Preis wurde erstmalig am 6. Dezember 2013 an der TU München an zwei junge Wissenschaftlerinnen vergeben.

 

PreisträgerInnen 2014/2015